Hallo und Willkommen auf www.angryFlo.de meiner Seite rund um Spiele und Emulatoren !

Infos Erklärungen und Tips und Tricks zu dem Star Wars X-Wing Flugsimulator

Vertrieb Plattform Veröffentlicht Spielbares OS Anforderungen Emulator Anleitung
Lucas Arts
Softgold
Totally Games
PC
1993
DOS
80386-Prozessor
1 MB RAM
VGA-Karte
10 MB HDD
Dosbox Anleitung
Lucas Arts
Softgold
Totally Games
Apple Macintosh
1993
Mac OS 7.1
Motorola 68040
8 MB RAM
VGA-Karte
10 MB HDD
???
CD-ROM Version:
Lucas Arts
Softgold
Totally Games
PC
1994
DOS
80386-Prozessor
2 MB RAM
VGA-Karte
10 MB HDD
Dosbox Anleitung
CD-ROM Windows(Collectors) Version:
Lucas Arts
Softgold
Totally Games
PC
1998
Windows 95
Pentium 100 MHz
16 MB RAM
DirectX 3 Karte
30 MB HDD
Mit VMware möglich
Special Remasterd Edition:
Disney
Steam
GOG
PC
2014
Windows XP/Vista/7/8/10
1,8 Ghz
1 GB RAM
DirectX 7 Karte
216 MB HDD
nicht benötigt

Unterschiede der Versionen

Grafikvergleich
X-Wing Classic
X-Wing Collectors CD-ROM
X-Wing Special (Windows)
320x200
X-Wing Classic Register
640x480
X-Wing collectors CD-ROM Register
1920x1080
X-Wing Special (Windows) Register
320x200
X-Wing Classic Einsatzbesprechung
640x480
X-Wing collectors CD-ROM Einsatzbesprechung
1920x1080
X-Wing Special (Windows) Einsatzbesprechung
320x200
X-Wing Classic Wingmen
640x480
X-Wing collectors CD-ROM Wingmen
Es gibt keine Flügelflieger !
320x200
X-Wing Classic Ingamegrafic
640x480
X-Wing collectors CD-ROM Ingamegrafic
1920x1080
X-Wing Special (Windows) Ingamegrafic

Funktion X-Wing Classic Floppy X-Wing Collector CD-ROM X-Wing Special Windows
Sound
  • Audio Sound
  • keine Gesprochene Sprache
  • Audio Sound mit besserer Qualität
  • Einsätze gesprochen
  • Intro gesprochen
  • Audio Sound mit besserer Qualität
  • Einsätze gesprochen
  • Intro gesprochen
Ingame
  • Man kann Flügelmänner aus eigenen Piloten zuweisen
  • Läuft sehr schnell mit Emulator
  • Laserschüße sind fülliger, sehen besser aus
  • Intro lässt sich nicht komplett überspringen
  • Joysticktasten lassen sich nicht frei zuweisen
  • Anzeige der Ziele nur durch rote Einfärbung der 3D Objekte
  • Joystick muss vor jedem Spiel kalibriert werden
  • Man kann Flügelmänner aus eigenen Piloten zuweisen
  • Läuft sehr schnell mit Emulator
  • Laserschüße sind fülliger, sehen besser aus
  • Für sehr schwierige Missionen gibt es wahlweise Ersatzmissionen welche leichter sind.
  • Intro lässt sich nicht komplett überspringen
  • Joysticktasten lassen sich nicht frei zuweisen
  • Anzeige der Ziele nur durch rote Einfärbung der 3D Objekte
  • Joystick muss vor jedem Spiel kalibriert werden
  • Für sehr schwierige Missionen gibt es wahlweise Ersatzmissionen welche leichter sind.
  • Anzeige der Ziele werden mit einem Quadrat markiert und sind somit viel besser sichtbar
  • Intro lässt sich komplett überspringen
  • Joysticktasten lassen sich frei zuweisen
  • Es gibt keine Flügelmannzuweisung mehr
  • Läuft langsamer als die Emulator Variante

Steuerung

Mit den DOS Versionen ist ein Joystick Vorraussetzung. Mit der Windowsvariante kann man auch mit Maus+Tastatur spielen. Das Fliegen und Zielen fällt mit einem Joystick viel leichter als mit einem Gamepad. Das geht mir zumindest so. An meinem Joystick benutze ich viele Tasten mit, dadurch kann man schneller Gegner erfassen oder die Geschwindigkeit des Ziels anpassen. Die Tastaturbelegung sieht wie folgt aus:

Steuerung

Laserwaffen / Ionenkanonen        TASTE F9    TASTE X
Die Laserwaffen sind in jedem Raumschiff gleich zu steuern. Es gibt eine Anzeige am Fadenkreuz für jede einzelne Laserkanone, diese Zeigt an welche Kanon gerade ausgewählt ist und ob diese bereit ist (grüner Punkt) oder ob sie gerade auflädt (oranger Punkt).
Ebenfalls sieht man im Cockpit welchen Zustand die Laserkanonen haben. Ein dicker Roter Punkt bedeutet, doppelte Feuerkraft, ein kleiner roter Punkt einfache Feuerkraft. Der Zustand der Laserkanonen äußert sich in einem unterschiedlichen Soundeffekt wenn man diese Waffe abschießt.
Den Ladezustand sieht man über dem großen "L" im Bild, alle Zustände oberhalb der mittleren Einstellung lädt die Waffen auf. Der Mittlere Zustand hält die Ladung, alle Einstellungen darunter lässt die Ladung abnehmen. Den Ladezustand der Laserwaffen kann man mit der Taste "F9" einstellen.
Man kann die Laserkanonen zusammenschalten, so das alle Kanonen eines Schiffes gleichzeitig abgeschoßen werden können. Auf der Standardtastaturbelegung ist dies die Taste "X".
Anzeige Lasersteuerung eines X-Wings im Spiel


Schild / Deflektorschild        TASTE F10    TASTE S
Die Schilde sind bei jedem Raumschiff unterschiedlich stark. Angaben dazu findet man im Technikraum des Spiels. Die Schildstärken unterscheiden sich zu dem Spiel Tie Fighter. Die Ladeleistung der Schilde kann man mit der Taste F10 steuern. TIPP! Es ist wesentlich sinnvoller die Ladeleistung immer auf "normal" also die mittlere Einstellung zu behalten und mit der Tastenkombination SHIFT + F10 Energie von den Laserwaffen auf das Schildsystem zu übertragen. Die Ladeleistung der Laserkanonen kann dabei auf "erhöht" stehen bleiben und immer wenn diese voll geladen sind drückt man 2-3 mal SHIFT # F10
Mit der Taste S kann man die Energie der Schilde nach vorne / hinten oder auf vorne und hinten aufteilen.
Die Schildstärken der Raumschiffe sind wie folgt:
RaumschiffSchildstärke
X-Wing 50 SBD
Y-Wing 40 SBD
A-Wing 50 SBD
B-Wing 50 SBD
Tie Jäger kein Schild
Tie Bomber kein Schild
Tie Abfangjäger kein Schild
Tie Advanced MK/2 keine Angaben müssten jedoch um die 80-100 SBD sein.
Kanonenboot 80 SBD
Anzeige Schildsteuerung im Spiel

Piloten Editor

Es gibt einen fertig programmierten Piloten-Editor, mit dessen Hilfe man alle Orden, Punkt etc.. eines Piloten verändern kann.
Den folgenden Link aufrufen um das github repository des Programmierers zu öffnen: https://github.com/j-mathes/X-Wing-Pilot-Editor Danach muss man auf den Unterordner X-Wing Pilot Editor Setup wechseln.
Dort mus man die beiden Dateien herunterladen und gemeinsam in einen Ordner speichern.
Anschließend die .EXE Datei starten, der Editor öffnet sich dann in einem Fenster. Nun muss man die zu editierende Pilotendatei laden. Die Piloten bei der Steam oder GOG Version findet man im jeweiligen Unterordner der Version die man spielt. Bei Steam z.B.: :\Steam\SteamApps\common\STAR WARS X-Wing\remastered
Hinweis !
Wenn man einen Piloten wiederbelebt, also wenn er gefangen wurde oder getötet und man den Status auf "Alive" setzt, dann muss sich anschließend erneut für die Kampagne einschreiben, man setzt das Spiel an der letzten Mission die man geschafft hat weiter fort.

Eine Auflistung welcher HEX Wert in einer Piloten Datei was bedeutet findet man Anleitung HEX Editor X-Wing Piloten hier zum runterladen.

Download & Infos

Handbuch zu X-WING
Anleitung HEX Editor X-Wing Piloten

Seitennavigation:

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Banne rvon dem Spiel Kakti, für Android zum herunterladen, gleich losspielen !!!

X-Stat.de